skip to Main Content

Als anwaltlicher Berater und Interessenvertreter stellt Rechtsanwalt Michael Spratte einen langjährigen Erfahrungsschatz zur Verfügung, wenn es um rechtliche Belange rund um das Pferd geht.

Seit 1999 steht er Reithöfen und privaten Pferdebesitzern beratend zur Seite. Über die Jahre ist ein Netzwerk mit wichtigen Kontakten zu Tierärzten, Sachverständigen und Pferdewirten, die im Bedarfsfall bei der Begutachtung von Pferden und ihres Gesundheitszustandes hinzugezogen werden können, entstanden.

Falls eine verständige Regelung zwischen den streitenden Parteien nicht zu erzielen ist, vertritt Michael Spratte die Interessen seiner Mandantschaft vor Gericht. Eines jedoch sollte man bei aller Interessenverfolgung nicht vergessen: Soweit es nicht um körperliche Verletzungen eines Menschen geht, die er im Umgang mit dem Pferd erlitten hat, ist bei Streitigkeiten auf diesem Rechtsgebiet häufig das Tier die eigentlich Leid tragende Kreatur.

Michael Spratte agiert entsprechend seiner Auffassung, dass nicht die kurzsichtige Durchsetzung von „Prinzipien“ oder Kleinbeträgen im Vordergrund steht, sondern die Gestaltung und Umsetzung einer Lösung, die das Wohl des Tieres fest im Blick hat.

Anders als z.B. beim Mietrecht oder Reisevertragsrecht hat der Gesetzgeber bislang keinen eigenen Regelungsabschnitt rund um den Erwerb und die Haltung von Tieren geschaffen. So kennzeichnet der Begriff „Pferderecht“ auch kein eigenes, eng umgrenztes Sachgebiet. Es ist vielmehr ein Sammelbegriff für Teile von Rechtsgebieten, um die es geht, wenn man z.B. ein Pferd kauft, für die Pferdehaltung eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen oder Ansprüche gegen die Versicherung geltend machen möchte oder jemand durch ein Pferd zu Schaden gekommen ist.

Bei geschätzt über einer Million Pferden, die in Deutschland gehalten werden, hat sich im Laufe der Jahre ein fachübergreifender Spezialbereich entwickelt, der sich zusammensetzt aus Aspekten

  • der Tierhalterhaftung
  • der Haftpflichtversicherung
  • der Gewährleistungsrechte beim Tierkauf, vor allem dem Schadenersatzrecht
  • des Vertragsrechts, z.B. bei der Erstellung eines Kaufvertrages oder Pferdeeinstellervertrages und der rechtlichen Überprüfung eines solchen

Sehr gerne kümmern wir uns um Ihr Anliegen. Selbstverständlich sind Besuche vor Ort möglich, um das betroffene Tier zu sichten und einen persönlichen Überblick über die Sachlage zu erhalten.

Back To Top